Sie sind hier:
Deutsch
 
Donnerstag, 21. September 2017
10.04.2014 10:21 Alter: 3 Jahre

75 Jahre Mercury

Rubrik: Normale Nachrichten, Startseite

Seit der Firmengründung im Jahre 1939, hat Mercury konsequent Qualität, Leistung, Innovation und Zuverlässigkeit hervorgehoben. Heute ist dieses Versprechen so stark wie eh und je. Mercury Marine, Teil der  Brunswick Corporation in Lake Forest, Illinois, begann als Kiekhaefer Corporation in Cedarburg, Wisconsin, als der deutschstämmige Carl Kiekhaefer mit seinem kleinen, aber sehr engagierten  Mitarbeiterstamm den Außenbordmotorhersteller THOR übernahm, um den bestmöglichen Bootsmotor zu entwerfen und produzieren.

Bereits 1940 stellte die Kiekhaefer Corporation die ersten fünf Modelle unter dem heutigen Namen MERCURY vor, deren Weiterentwicklungen im Januar 1941 erstmals auf der New York Boat Show mit der von Kiekhaefer entwickelten THUNDERBOLT-Zündung ausgestellt wurden. Waren die Motorhauben der in den 40er und 50er Jahren produzierten Mercury Motoren noch in grün, in rot, später in weiß, ist seit den 60er Jahren schwarz das Markenzeichen dieser innovativen Bootsmotoren. 1957 stellte Kiekhaefer den damals leistungsstärksten Außenbordmotor der Welt mit 60 PS vor. Vorgestellt wurde der erste Innenbordmotor mit Z-Antrieb unter dem Markennamen MerCruiser im Jahre 1961. Heute ist MerCruiser der meistverkaufte Innenbordmotor mit Z-Antrieb weltweit.

Bereits 1961 wurde Mercury von der US-amerikanischen  Brunswick Corporation gegen den Willen von Kiekhaefer übernommen, dessen heute stärkster Unternehmenszweig das Marine Geschäft ist. Kiekhaefer verließ das Unternehmen 1969. 1971 wurde Kiekhaefer Mercury in Mercury Marine umbenannt.

Die innovativen Ingenieursleistungen, die in die Entwicklung der Bootsmotoren von Mercury geflossen sind, wurden fortgesetzt. So kam 1973 der erste ab Werk installierte Power-Trimm und 1987 elektronische Kraftstoffeinspritzung mit dem Mercury® Laser XRi und  Mariner Magnum® EFI auf den Markt. 1995 wurde der erste Mercury 4-Takt Außenbordmotor und 1996 der erste DFI Motor der Welt mit Direkteinspritzung vorgestellt.
1999 startete Mercury Marine die innovativen SmartCraft Produkte, die Motor mit Kontrollinstrumenten sowie den internen und externen Sensoren des Bootes verbinden, um sekundengenaue Information auf einen Blick zu liefern. 

2004 wurde der einzige kompressorgeladene Außenbordmotor auf dem Weltmarkt vorgestellt, der Mercury Verado. 2011 erhielt Mercury Marine den IBEX Award für seinen neuen F150 EFI Außenbordmotor. Und 2013 kam das Mercury Joystick Piloting für Außenbordmotoren auf den Markt, welches das Bootsfahren noch einfacher macht.

Heute produziert das 75 Jahre bestehende Unternehmen Außenbordmotoren von 2,5 bis 350 PS, Benzin- und Diesel Sterndrives und Innenbordmotoren mit bis zu 430 PS Leistung, Mercury Racing (Innenbord-)Motoren mit einer Leistung bis zu 1650 PS. MERCURY MARINE ist heute weltweit der führende Hersteller von Bootsmotoren mit Niederlassungen rund um den Globus. Das Headquarter ist in Fond du Lac, Wisconsin/USA.

Die ganze Geschichte finden Sie auch unter:

http://www.mercurymarine.com/about/heritage/timeline/